Mittwoch, 6. März 2013

Mittwochs-Splitter

  • Seit dieser Woche ist es abends auf dem Heimweg vom Büro fast noch hell. Na gut, sagen wir´s so: es beginnt erst zu dämmern, wenn ich mich auf den Heimweg mache. Gestern  abend habe ich sogar meine allabendliche Hundespaziergangs-Begleitung tatsächlich mal wieder in Farbe gesehen - Hurra!
    Ich liebe diese Tage, an denen es wieder mehr Licht hat und das kommende Grün fast schon greifbar ist. Wenn ich einen persönlichen Feiertag küren könnte, dann wäre das der letzte Sonntag im März - der Tag, an dem die Uhr endlich wieder auf Sommerzeit umgestellt wird!
  • Dass ich es irgendwie verschludert habe, für einen Kundentermin einen Tisch zu reservieren, fällt mir erst auf, als der wieder storniert werden soll und das Restaurant die Buchung vergeblich sucht. Puh, Glück gehabt!
  • Frau Nicht-Schmitt und das weiße Felltier gehen gerne an einem Büdchen (gesamtdeutsch: Kisok) einkaufen, wo der Inhaber so hundeverrückt ist, dass er stets Hundekekse parat hat und die großzügigst verteilt. Nachdem der Hund 3-15 Kekse bekommen hat, drückt der Mann auch dem Fraule regelmäßig noch 3-15 davon in die Hand mit den Worten "Wie wollen Sie sonst den Hund hier wegbekommen?" Wo er recht hat...
    Dieser Tage waren die Hundekekse aus.
    Pech für Frau Schmitt, aber hey, das Leben ist kein Ponyhof. Dachte das Fraule, bis Herr Kiosk-Besitzer alternativ eine Scheibe Schinken von seinem persönlichen Frühstücksbrötchen zog.... 
  • Du bist zu nett für diese Welt, wenn Du auf belebter Straße einem einbiegenden Auto Einfahrt gewährst, das dann zum Dank vor dir her kriecht, bis die nächste Ampel endlich auf rot umgeschlagen ist. Grrrrmpf...
  • Irgendwie finde ich es ... befremdlich..., wenn ich in der Reisekostenabrechnung eines Kollegen, die er mir zur weiteren Bearbeitung in die Hand drückt, eine Quittung über einen String namens "Paris Paris" finde...
  • Der hier ist fertig! Foto folgt. Irgendwann. Weil:
  • Wer sich beim Friseur nicht punktgenau ausdrückt, bekommt ungewollt eine Meg Ryan-Gedächtnis-Frisur verpasst. Na ja, irgendwann wächst es ja wieder... schnief...


    • Hund genießt die ersten Sonnenstrahlen. Tut es ihm gleich - morgen soll der Zauber schon wieder eine Pause machen!

Kommentare:

  1. Oh verdammt. Ich hoffe, Deine Haare wachsen schnell wieder. Bis spätestens Mai. Ansonsten mache ich von Meg Ryan ein Foto.
    Frau Schmitt hat aber auch ein Glück :O)
    Grüßilie
    Oona

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Britta,
    zu Punkt 1: Da geb ich dir Recht. Ich bin auch froh, daß es endlich wieder länger und früher hell ist. Puh! Winter überstanden!
    zu Punkt 2: Man muss ja auch mal Glück haben "grins"
    zu Punkt 3: Auch Schmitti muss mal Glück haben "doppelgrins"
    zu Punkt 4: Geht mir auch oft so!
    zu Punkt 5: Der Schlingel!
    zu Punkt 6: Sieht bestimmt toll aus. Deine Taschen im letzten ost finde ich übrigens auch supertoll!!!
    zu Punkt 7: Ich findet Meg Ryan toll und ihre Frisuren mochte ich auch immer. Nur warum sie ihr Gesicht verhunzt hat, versteh ich beim besten Willen nicht. Sch.... Jugendwahn!

    Ansonsten: Liebste Grüße von Beate :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Britta,
    interessant Deine Mittwochssplitter :o)
    So ein Kiosk (alteingesessene Frankfurter sagen übrigens Wasserhäuschen) gab es zu meiner Singlezeit auch umme Ecke und da ich damals Schicht gearbeitet habe, war es schön, wenn ich nach der Spätschicht noch zwei, drei Sachen kaufen konnte. Es gab dort neben Zeitungen und Zigaretten auch Würstchen und diverse Doseneintöpfe, kleine Kuchen und leckere Kekse oder aber auch mal ein Fläschchen Rotwein ;o)
    Hier bei uns im Ort bekomme ich regelmäßig die Vorfahrt genommen von Rentnern, die dann mit 37 km/h bis zum Ortsausgang vor mir herfahren (auf der Hauptstr. ist 50 erlaubt), obwohl hinter mir alles frei war. Die warten erst gar nicht, bis oder ob man sie reinlassen würde, grrr.
    Ich war, glaube ich, im Oktober das letzte Mal beim Frisör, da der in der Stadt ist. Hier im Ort sind sie mir zu teuer. Jedesmal, wenn ich endlich hinwollte, war etwas anderes. Regen, Schnee, zu kalt, zu windig, hatte Rücken, wieder zu kalt und jetzt aktuell krank. Ich verbinde das nämlich gerne mit einem Stadtbummel und dafür mag ich eben schönes Wetter haben! Zweimal hab' ich mir den Pony selbst geschnitten, aber der Rest wird jetzt echt zu lang.
    Süß, wie Frau Schmitt in der Sonne liegt und sie hat so samtiges Fell. Zu welchem Frisör geht sie denn? *grins*

    Lieben Gruß
    Conny

    AntwortenLöschen
  4. Na dann wart ich doch mal gepannt auf die Bülders.
    Friseur ist auch dann nicht gut, wenn Stammfriseurin nen schlechten Tag hat...mein Pony ist diesmal verdammt kurz.
    LG, Ruthy

    AntwortenLöschen
  5. Huhu allerliebste Frau Nicht-Schmitt,
    danke für Deinen virtuellen Besuch....! Hat mich sehr gefreut. Schade, daß wir nicht ganz un-virtuell ein Tässchen Kaffee schlürfen können. Wie ist denn eigentlich "Eine Frage der HÖflichkeit".. ich schleich schon sooo lange drumrum.... und Du hast ja Recht.. ich lieb meine Bücher auch in Pappe und Papier halt real life.... aber die Autorin hat mich selbst angesprochen und veröffentlicht halt erst mal so... und ihr Krimi ist wirklich klasse... viel schwarzer Humor und trotzdem ein Klasse-Krimi-Plot... hat sich gelohnt! Und tschuldige die "Insider-Sprache" ein LO ist ein Layout... so bezeichnen wir Scrapper das, wenn wir unsere Erinnerungen auf einem 30,5 x 30,5 cm großem Stück Cardstock festhalten... da ich mich meist mit meinen amerikanischen Freundinnen über die Werkelein unterhalte weiß ich schon gar nicht mehr wie das auf deutsch heießn könnte *grins* ... gestaltete Fotoalbumseite vielleicht....... ich wünsch Dir einen gemütlichen Feierabend mit Fellnase... Huggibuzzels Myri

    AntwortenLöschen