Dienstag, 8. Januar 2013

Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf

Eines der schönsten Bücher, die ich im vergangenen Jahr gelesen habe, war das erste und einzige Werk der Autorin Mary Ann Shaffer.


Man schreibt das Jahr 1946. Juliet, eine erfolgreiche Londoner Schriftstellerin, ist auf der Suche nach einem Thema für ihren nächsten Roman. In zahlreichen Briefen an ihren Verleger und an ihre beste Freundin lernt der Leser Juliet als eine sehr humorvolle, warmherzige und energiegeladene junge Frau kennen. Mit ihrer ansteckenden Lebensfreude und ihrer durchweg positiven Einstellung gewinnt man sie schnell gern.
Eines Tages erhält Juliet einen Brief von Dawsey Adams, Bauer auf Guernsey, der in einem Antiquariat ein Buch erstanden hat, das zuvor Juliet gehörte. Es entspinnt sich ein regelmäßiger Briefwechsel, in dessen Verlauf Dawsey sich als Mitbegründer des "Clubs der Guernseyer Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf" vorstellt. Ein Literaturkreis, der während des Krieges aus einer Not heraus und nicht ganz freiwillig gegründet wurde.
Dawsey erzählt so anschaulich von Guernsey, seinen Bewohnern und ihrer leidvollen Zeit auf der Kanalinsel während der deutschen Besatzung, dass Juliet interessanten Stoff für ein neues Buch wittert.

Es entsteht ein sehr spannender und offener Briefwechsel zwischen Juliet und verschiedenen Mitgliedern des Clubs, die ihr für ihre Recherche äußerst anschaulich von ihrem Leben und aus Kriegszeiten berichten. Die gegenseitige Sympathie ist so groß, dass Juliet bald eine Einladung auf die Insel erhält...

Ich habe lange nicht mehr ein so anrührendes Buch gelesen, von dem ich mir wünschte, es möge gar nicht mehr aufhören. So viele viele liebenswerte Charaktere tauchen in diesem Roman auf und man verliebt sich in jeden einzelnen von ihnen. Das Buch ist lustig, es ist romantisch, es ist verschroben und exzentrisch, an einigen Stellen auch tieftraurig und sehr ernst. 
Es kommt mit einer heiteren Warmherzigkeit daher - aber manchmal eben auch mit der eiskalten Hand des Krieges. Dennoch ist es kein "(Nach-) Kriegsbuch"!

Deine Juliet ist eines dieser Bücher, die ich nicht mehr hergeben mag. Das wandert ins Regal zu den "die will ich nochmal lesen"-Büchern - und ich freue mich heute schon drauf, nochmal in die Geschichte einzutauchen!

Leider wird dieser Roman der einzige der Autorin bleiben, sie starb noch vor der Veröffentlichung und hat den Erfolg ihres Erstlings gar nicht erleben dürfen.

Kommentare:

  1. Liebe Britta,
    das Buch hört sich gut an. Ich setz es mit auf meine Wunschliste :)

    Nachdem ich nun endlich aus der Weihnachtssilvesterversenkung aufgetaucht bin: vielen, vielen, vielen lieben Dank für Deine Seifen. Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut. Sie sind auch schon in Benutzung: als Wäschebeduftung (zwischen den Kleidungsstücken im Schrank), so halten sie länger :-)))

    Danke nochmal!
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Hach ja und ein fettes: YES!
    Eins der Bücher, bei dessen Genuss man sich wünscht, dass es nicht endet.
    Ein sehr berührendes Buch und man fühlt sich wirklich so, als wäre man Mittenmang dabei gewesen.

    Liebste Grüsse
    vom Mäh, das nun mal ganz breit grinst (in Erinnerung an den Lesegenuss und aufgrund der geteilten Freude) ...erstes Mal für heute :))
    Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  3. PS, wo wir gerade auf der Insel sind und ohnehin gleich Tea-Time ist.
    Ich hatte im selben Atemzug zu oben Erwähntem auch dieses hier gelesen:
    "Mrs. Alis unpassende Leidenschaft"
    Herrlich! Zauberhaft. Entzückend. Herrlich komisch.
    I was very amused.
    (Liest sich also trotz oder auch gerade bei Liebeskummer irgendwie tröstlich.)
    Hach ja...soifz. ;)
    Wennste mal lesen magst, gerne!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass Dir die Juliet auch so gut gefallen hat! Ich hab mich nicht getraut, diese kleine Kostbarkeit so zu verschlingen, wie ich es gerne gewollt hätte, weil ich halt wirklich nicht wollte, dass das Ende so schnell naht!
      Mrs. Ali habe ich mir gerade bei Amazon mal angeschaut - klingt ebenfalls toll! Würdest Du mir das mal leihen??

      Liebe Grüße
      Britta

      Löschen
  4. Hallo Britta,

    Danke schön für das Vorstellen! Jetzt bin ich neugierig geworden - und hab mir das Buch auf meine "Wunschliste" gesetzt. Seit ich mir letztes Jahr so einen Ebook-Reader zugelegt habe, bin ich - soweit es meine Zeit zulässt - am lesen was mir in die Finger kommt...

    Lieben Gruß
    Patti

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, ein wunderschönes Buch! Ich habe es gerade ausgelesen und mag garnicht mit einem Neuen beginnen!

    AntwortenLöschen
  6. Danke für den Tipp! Ich war 2004 auf den Kanalinseln und es war wunderschön dort.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Britta,

    danke für den Tipp, das Buch werde ich mir besorgen.
    Seit ich Deinen Blog kenne frage ich mich wie Du es schaffst bei Deinen vielen anderen Tätigkeiten auch noch so viele Bücher zu lesen.

    Liebe Grüße
    WaltraudD :-)

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für den Tipp!
    Es ist furchtbar tragisch, dass die Autorin vor der Veröffentlichung verstorben ist. Ich finde das sehr traurig.

    AntwortenLöschen