Samstag, 31. Dezember 2011

Rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrutsch....!

Ihr Lieben,

einige Tage war es hier sehr ruhig - was schlichtweg daran lag, dass Frau Schmitt und ich "die Biege" gemacht hatten und ein paar sehr schöne, gemütlich-ruhige Tage in der Eifel verbracht haben.
Vor gut zwei Stunden sind wir heimgekehrt, das Reisetäschchen ist nun ausgepackt und bevor es mit den Feierlichkeiten weiter geht, möchte ich doch schnell noch die Gelegenheit ergreifen, Euch allen einen schönen Start in das neue Jahr zu wünschen.


Kommt gesund an in 2012!
Ich wünsche jedem einzelnen da draußen ein tolles, spannendes und glückliches neues Jahr, das auch in schwereren Zeiten immer ein Licht (am Ende des Tunnels) bereit hält!

Und ganz bestimmt ist es auch mal an der Zeit, Danke zu sagen. Danke für Eure regen Besuche hier bei mir. Für die lieben Kommentare, die mich oft zum schmunzeln und lachen bringen, die mal aufmuntern und trösten, auch mal nachdenkliches beinhalten und mir kurz gesagt einfach Spaß machen!
Danke dafür, dass ich einige von Euch bereits persönlich kennen lernen durfte und das nie eine Enttäuschung war. Im Gegenteil: ob persönlich oder "nur" hier: Ihr alle seid eine wirkliche Bereicherung und ich freue mich sehr, Teil dieser gar nicht unpersönlichen Welt zu sein! Danke!!

Wir sehen / lesen uns nächstes Jahr!!!

P.S. Wer wissen will, was das für ein Bild da oben ist, schaut einfach nochmal hier. Schmitti und ich waren dieser Tage nochmal dort und haben ein Lichtlein für ein schönes neues Jahr aufgestellt!

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Wie man seinen Blutdruck in die Höhe treibt

... und dabei eine ordentliche Portion Adrenalin durch den Körper strömen lässt.

Man blicke im Vorbeigehen aus dem Fenster und sehe das:


Man denke in der ersten Sekunde "Welcher Ar..... war das?????????" und stelle in der zweiten fest, dass sich nicht (schon wieder) so ein Spacken an seinem Autofenster ausgetobt hat, sondern der daneben stehende Baum einfach Schatten wirft.

Uff.....!

Dienstag, 20. Dezember 2011

Wollen wir den Kamin anzünden?

Die letzte Nacht brachte "fisselijen" Schneeregen, heute morgen waren die Straßen matschig-nass und ungemütlich. Bäh!
Eigentlich genau das Wetter für Sofa, Decke, Kakao mit Sahne und Frauentausch ein schönes Buch. Für die Gemütlichkeit noch den Kamin an und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen.

Klappt nicht immer.
Die Arbeit ruft.
Und das Wetter ist zwar scheußlich, aber nicht kalt - der Kamin lohnt also nicht wirklich.

Trotzdem habe ich von der weltbesten Judith das weltbeste Kaminzubehör-Geschenk bekommen, seht selbst:




Ist das nicht genial? Ich habe mich jedenfalls riesig über diese wunderbare Idee gefreut - vielen Dank nochmal!!

Montag, 19. Dezember 2011

Zeit der Geheimnisse

Ein bisserl traurig bin ich schon, dass ich so fürchterlich fleißig war und Euch doch gar nichts zeigen kann. Hier wurde geschnippelt und genäht, gebügelt, die (Strick- und Häkel-) Nadel geschwungen und geklebt - und alles ist momentan nicht vorzeigbar. Der Feind zu Beschenkende liest mit. Alle! ;)

Damit dieser Blog hier nicht ganz verkümmert (ist es eigentlich außer mir noch jemandem aufgefallen, dass das mein faulstes Blog-Jahr ever war???), gibt´s ein paar Bildchen von Dingen, die ich zeigen kann / darf!


Dieses wunderwunderschöne Lebkuchenhaus mit gigantischen Ausmaßen hat meine Freundin Uli in detailliertester Feinstarbeit angefertigt. Ursprünglich für unseren Basar gedacht (über den ich übrigens nicht berichtet habe... huch!), hat sie es schlussendlich an eine Schule für Kinder mit Behinderung gestiftet.
Was ich wirklich großartig finde!!!!
Liebe Uli, ich bin sicher, dass Du den Kindern eine irre Freude mit diesem schönen Haus gemacht hast - und allein dafür hat sich all die Arbeit ganz bestimmt gelohnt!!!

Bei unser aller Quiltkönigin habe ich mir diese schöne Kerzenleuchter-Dekoration abgeguckt. Ja, liebe Renate, das passiert, wenn meine ständigen Adoptionsanfragen so ungehört bleiben! :)


 Hab herzlichen Dank für diese hübsche Idee - ohne die an meinem Kerzenleuchter garantiert nur ein paar Kugeln bommeln würden!

Und da ich es ja doch nicht lassen kann, hier ein gaaaaanz geheimes Bild - exklusiv für meine Lieblingsleser. Auch die müssen sich leider mit einem Geheimnis-Ausschnitt begnügen... vorerst! Die Auflösung folgt in wenigen Tagen!

 

Habt alle eine schöne letzte Adventswoche - schaltet einen Gang zurück, nehmt Euch ein bisserl Zeit für Euch selber, trinkt ein Tässchen Wintertee, macht einen kleinen Mittagsschlaf, packt Euch warm ein und genießt die Welt da draußen und - ganz wichtig!!! - sorgt Euch nicht. Alles wird gut! Ich hab das so bestellt!!

Montag, 12. Dezember 2011

Curd rocks!

Mein persönliches Lesejahr endet (voraussichtlich - man kann ja nie wissen!) mit einer höchst lebendigen Figur, die mich bereits mit zwei Vorgänger-Büchern sehr erheitert (und manchmal auch zum weinen gebracht ) hat:

Curd (sprich: Köört) Rock. Seines Zeichens Plüschtier mit Tiefgang.

Liebenswert, humorvoll und ganz schön weise für so ein Stoffdings. Muss er auch sein - schließlich lebt er schon irre lange mit Lpunkt zusammen und da können starke Nerven nur von Vorteil sein.
Lpunkt ist auch furchtbar liebenswert, fast noch humorvoller als Curd - nur nicht immer ganz so... doch, auch weise, sie lässt es nur nicht immer zu! Und hüpft mit dem gut unter Verschluss gehaltenen Wissen in ihrem Unterbewusstsein fröhlich von einer Chaosgeschichte in die nächste. Und zwar so, dass jede von uns ein bisschen Lpunkt auch in sich selbst entdeckt und beim lesen automatisch denkt "ach ja, genau!".


Die ersten Seiten ihres aktuellen Romans "der beste zum schluss" sind angelesen und für sehr lesenswert empfunden.
Allerdings muss ich ein Geständnis machen: ich habe auf die letzte Seite gespinkst... und oh Schreck, Lchen, doch nicht DER!!!!"

Ich muss gleich mal in ihren Blog rüberhuschen und schauen, ob DER tatsächlich noch / wieder aktuell ist!!

Freitag, 9. Dezember 2011

Schneemann

Das Jahresabschlussthema der Lesenden Minderheit lautet "Lies einen Weihnachts- oder Winterkrimi" und da ich wenigstens beim letzten Thema des Jahres mitlesen wollte, suchte ich mir kurzerhand den winterlichsten Krimititel im Buchladen aus:


Von Jo Nesbo hatte ich schon gehört, aber tatsächlich noch nichts gelesen. Was ich nun nachholen werde, denn sein Stil hat mir gut gefallen.

Zum Inhalt: Kommissar Harry Hole jagt einen Serienmörder, der schon viele Opfer auf dem Gewissen hat. Jeden Winter tötet er eine Frau - als "Markenzeichen" hinterlässt der Täter einen Schneemann am Tatort.
Zunächst sind zwischen den Frauen keine Gemeinsamkeiten zu erkennen, außer dass sie verheiratet sind und Kinder haben. Auch ein Motiv für ihr Verschwinden (denn da nicht immer eine Leiche auftaucht, kann man nicht in allen Fällen sofort von Mord ausgehen) ist längere Zeit nicht klar - dafür gibt es zeitweise gleich mehrere Verdächtige und nach der ersten Festnahme feiern Harrys Kollegen feuchtfröhlich ihren vermeintlichen Erfolg.
Derweil tötet der "Schneemann", wie der Mörder von der Presse genannt wird, fröhlich weiter...

Als Leser glaubt man oftmals, den Täter zu kennen (und echt jetzt: ich hatte von Anfang an recht! Aber nur, weil ich immer den fast Unmöglichsten verdächtige, ohne zu wissen, warum! *lach*) fängt dann aber wieder an zu zweifeln. Nesbo lockt einen auf manch falsche Fährte, baut geschickt kleine Details ein, die zunächst unwesentlich erscheinen (und es gemeinerweise manchmal auch sind) und verdichtet das ganze zu einer spannenden Geschichte.

Meine Empfehlung: Unbedingt lesen!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Caro und Bine möchte ich an dieser Stelle ganz besonders danken für Ihre Idee der Lesenden Minderheit und die immer wieder spannenden Themen. Denn auch, wenn ich nun das erste Mal offiziell mitmache - beobachtet habe ich Euren Blog das ganze Jahr und mir manch tolle Leseanregung dort geholt, auf die ich ohne Euch und Eure Mitleser nicht gekommen wäre. Danke dafür!