Mittwoch, 28. September 2011

Lauter Herrlichkeiten

Erste Stimmen wurden bereits laut, dass man hier kaum noch selbstgemachtes zu sehen bekommt.
Äääähm... Ihr glaubt aber nicht ernsthaft, dass ich faul zu Hause rumsitze, oder? Ich denk nur irgendwie nicht immer dran, Fotos von meinen tollen Sachen zu machen und einzustellen...

Hier also ein paar neu entstandene Hand-Arbeiten:

Endlich - nach fast einem Jahr! - fertig: meine Häkeldecke. Leider ist der Rand etwas wellig geworden, obwohl ich immer noch behaupte, nicht zuviele Maschen aufgenommen zu haben (nööö, hab ich nicht!). Aber egal, mir gefällt sie! Ende Oktober 2010 habe ich mit den ersten Grannys angefangen und nun vor wenigen Tagen endlich den letzten der ca. 1.358.921 Fäden vernäht. Das Ding hat ein Gewicht von ca. 1,6 kg - wenn ich also in Zukunft nur noch schwer vom Sofa hochkomme, wisst Ihr warum! ;)


Ich möchte an dieser Stelle noch ein ganz herzliches Dankeschön ausspreichen an

- Barbara von raumseelig, die mit ihrer Granny-Anleitung den Virus in mir ausgelöst hat
- die Damen vom Großmütterchen-Blog, durch deren Inspirationen ich überzeugt war, keinen Tag länger ohne Granny-Decke leben zu können!
- an Elizzza vom Nadelspiel, durch deren Videos auch ich als Laie in der Lage war, verschiedene Muster zu häkeln
- und natürlich an Colette von Pink Pailette, die mir ohne Wenn und Aber ein paar wunderschöne Häkelschriften überlassen hat. Danke!!

~~~~~~~~~~~~~~**~~~~~~~~~~~~~~~~


Da ich meine "alte" Handtache nicht mehr sehen konnte, musste eine neue her. Klar war, dass sie groß und beutelig werden sollte und nach ewig langem Wühlen nach geeigneten Vorlagen, habe ich den Schnitt selbst erstellt und drauf los genäht.
Den Stoff - ein toller, fester und leicht glänzender Möbelstoff - habe ich von einer Freundin meiner Mutter bekommen und lange wusste ich nicht, was ich daraus machen soll. Nun hat er endlich die passende Verwendung gefunden.
Leider hat meine alte Bernette bei diesem Projekt den Geist aufgegeben - irgendwann knisterte es im Stromkabel und ein feiner Rauchfaden stieg in die Luft... Ich bin echt traurig deswegen und überlege, ob es sich lohnt, mal einen Elektriker drüber schauen zu lassen. Wirklich häufig habe ich die Bernette nicht mehr benutzt, aber für dickere Lagen war sie echt unschlagbar! Das schafft die Brother leider nicht.

Aufgrund dieses Ausfalls musste ich bei der Tasche also etwas improvisieren - und so habe ich, anstatt mich beim Henkel-nähen über lose Schlaufen zu ärgern, kurzerhand eine (ungebrauchte!) Hundeleine an die Ringe karabinert. Lässt den doch etwas feineren Stoff gleich viel lässiger wirken! :)


Last but not least ein neues Kissen. Den hübschen Spruch habe ich bei Andrea (Leinenglück) gesehen und mich gleich drin verliebt. Der musste also auch hier verewigt werden!


Aktuell auf den Stricknadeln ein Handtuch à la Erdbeerdiamant (Tracys Handtücher sind der Hammer - ansehen!!!) und auf dem Zuschneidetisch der gut abgelagerte Stoff für einen Johanna-Mantel von Farbenmix.
Ihr seht also: nix mit ausruhen!!

Zülpicher See

Frau Schmitt und ich haben heute einen kleinen Ausflug zum Wassersportsee Zülpich gemacht. Der ist nicht weit weg (eine knappe halbe Stunde Fahrt) und ich finde ihn ohne Navi. Argument genug, oder?! ;)
Der See ist ein Überbleibsel der Braunkohleförderung in Zülpich und wurde nach Beendigung der Kohleförderung zum Bade- und Wassersportsee "umgebaut".

Eine Zeit lang war er wg. schlechter Keimwerte nicht zum baden geeignet, inzwischen hat er zum Glück wieder ein "sehr gutes" Qualitätssiegel. Aber nicht nur zum schwimmen eignet sich der See, auch der Spaziergang drumherum macht Spaß!
Da er nicht sonderlich groß ist (einmal rund sind ca. 4 km), hat man den See in einer guten Stunde umrundet - Schmitti und ich haben knapp 2 draus gemacht, indem wir zwischendurch gemütlich im Grünen gesessen und geklaute Äpfel gegessen haben, während wir Sonne und den Blick aufs Wasser genossen.

2014 findet in Zülpich die Landesgartenschau statt und natürlich wird auch der See mit eingebunden sein. Schon heute stolpert man also die ersten Meter über Bauschutt und Lastwagen, aber die lässt man bald hinter sich und kann dann ganz idyllisch um den See laufen.


Na gut, fast idyllisch. Denn ein ca. 400 Meter langes Seestück ist noch mit alten Steinen bestückt, vermutlich aus den 60er oder 70er-Jahren, und im Laufe der Zeit haben Wind und Wetter leider die Zwischenräume freigelegt, was zum laufen recht unangenehm ist (siehe Bild oben rechts). Ich würde fast behaupten, für den Hund war es mühseliger als für mich und ich war froh, als wir diese Strecke unbeschadet überstanden hatten!

Danach wurde es aber wirklich schön! Immer am Wasser entlang durch das bereits recht herbstliche Laub. Unterwegs ein paar Enten beobachtet, das klare Wasser bewundert und den herrlichen Tag genossen!


Seit einigen Wochen habe ich eine neue Kamera und ehrlich gesagt stehe ich mit ihr noch ein bisserl auf Kriegsfuß. Wovon ich allerdings schwer beeindruckt bin, ist die Zoom-Funktion. Schaut hier - die beiden oberen Bilder. Der Blick auf Strandbad und kleinen Hafen quer über den See. Beides vom gleichen Standort aufgenommen; einmal ohne jeglichen Zoom, das Bild rechts mit maximalem Zoom. Da wo ich den Stern ins Bild gepappt habe, liegt so ungefähr das gelbe Boot, das Ihr rechts seht. Schon irre, oder!?!


Der wasserscheuste Hund von Welt ist tatsächlich freiwillig ins Wasser gegangen! Glücklicher wirkt die Körperhaltung aber irgendwie an Land beim buddeln nach Mäusen, oder?!

Dienstag, 27. September 2011

Es werde Licht!

Der aufmerksame Leser wird sich an mein Renovierungs-Vorhaben erinnern - seit Ende der letzten Woche ist es hier nun also erheblich heller geworden. Und das liegt nicht nur am herrlichen Sonnenschein, der mir meine Urlaubstage, die ich momentan verfaulenze, zudem versüßt!

Kleiner Einblick gefällig?
Hier entlang...


So sah´s also vorher aus - diese grauenhafte Tapete, die ich schon seit Jahren verflucht habe, musste weichen. Dringend!!!


Nacher: Licht!! Und die scheußlichen Spuren von Kamin und John Player sind auch wech...!!! :)


Vorher: die Aprikose des Grauens! Oh mein Gott, wie sehr habe ich diese Tapete gehasst! Eigentlich von Anfang an, als ich sie vom Vormieter übernommen habe. "Muss ich mal überstreichen!" habe ich nun jahrelang gedacht. Wie heißt es so schön: Was lange gärt, wird endlich Wut! :)


Und obwohl ich an der Einrichtung an sich nichts geändert habe (außer zwei Stühlen, die nun im Keller wohnen), habe ich das Gefühl, viel mehr Platz zu haben. Oder Weite. Ja, Weite ist das bessere Wort!


Auch der komische Stahlstützbalkenträger, zuvor in apartem royalblau, hat ein neues Kleid bekommen. Von mir höchstpersönlich! Weil ich es nämlich verpennt habe, den Maler damit zu beauftragen... (wie verschusselt kann man sein???). Zunächst sah es so aus, als wäre es ein aussichtsloser Kampf. Das Ding wollte einfach nicht streifen- und fleckenfrei weiß werden. Aber ich habe gewonnen!!!

Dienstag abend war der Maler hier fertig, bis Freitag habe ich gebraucht, um alles wieder einzuräumen, aus- und abzuwischen, auszusortieren, (in den Schränken) umzuräumen etc. Es gibt schönere Arten, seinen Urlaub zu verbringen...
Egal - nun ist es geschafft und ich bin echt happy damit! Dafür haben sich Arbeit und Dreck gelohnt!!

P.S. Nein, der Hund musste sich NICHT farblich passend in Pose legen!!!

Montag, 12. September 2011

Ein Samstag im Rheingau


Sehr schöne Gegend...
... strahlend blauer Himmel...
... phantastische Organisation seitens der Veranstalter...
... nette Leute...
... gut gekühlter Wein...

...und doch habe ich beschlossen, nie wieder bei über 30° im Schatten mit nach meinem Geschmack zu vielen Leuten eine Wanderung durch schattenfreie Weinberge zu machen. Aber sonst war´s schön. Echt!!!

Freitag, 2. September 2011

Ruuuuuuuhe!!!!!

"Ja, Schnucki, hat die Evi* Dir fein das Köpfchen gestreichelt, ja, so ist fein, gutschigutschi, hihihihihi. Hast du sooooo feine Öhrchen? Ja? Hast du sooooo feine Öhrchen? Jaaaaa... hihihihihi... ich bekomm die Jalousie nicht hoch, aber ich wollte doch Fenster putzen. Ja, Mauseli, ja feeeeeein! Ja, wie hast du das jetzt gemacht? Warum bekommst du die Jalousien hoch und ich nicht? Wie, Du meinst, das hängt mit dem Wollen zusammen?? Hihihihi! Ja, Schmitti, ja, soll die Evi dir das Äpfelchen klein schneiden? Willst du kleine-kleine Äpfelchen? Ja? Ich weiß, dass der Hund kauen kann, aber so hat sie´s doch schöner. Ja, was ist Schatz? Was hast du? Ist dir waaaaaarm??? Hallo Schatzi, ja was macht die Evi? Wo ist die Evi? Huuuui.... gucki Schatzi, ja, feines Mädchen. Hihihihi. Der Herr BesterChefVonAllen hat bestimmt tolles Wetter im Urlaub, was? Hat er sich schon gemeldet? Oooooch, armer Schatz, gehst du wieder ins Eckchen? Macht die Evi so einen Krach? Ja? Böser Staubsauger. Evi ist gleich fertig. Jaaa, gleich isse fertig! Schau, gleich fertig. Der Trockner hat geklingelt, da muss die Evi gleich noch in den Keller. In den Keller? Ja? Kommst du mit in den Keller? Hihihihi, feines Mädchen...

So geht das seit 11 Uhr.
Ich kann nicht mehr.
Herr im Himmel, stell diese Frau ab!!!!


*Name geändert, aber der Redaktion bestens bekannt!!!