Freitag, 29. Juli 2011


*hüüüühüpf*

:)

Donnerstag, 28. Juli 2011

Grrrrrrrr......

Nachdem die fast 2 Jahre andauernde Riesenbaustelle vor etwa 1 Jahr vor unserer Haustür verschwunden ist, gibt es seit Anfang Juni endlich eine neue. Wurden zuvor irgendwelche Kanäle saniert, hat die Stadt nun beschlossen, die Straße, die nach den letzten Arbeiten wirklich wüst zurückgelassen wurde, auf eine Strecke von ca. 500 Metern komplett zu sanieren.


Eigentlich eine schöne Idee - es wird sicher ein ungeahnter Luxus werden, nicht mehr nur über Schlaglöcher und freiliegende Kanaldeckel zu fahren.



Warum die Arbeiten aber auch an meinem freien Tag um 7.00 Uhr beginnen müssen und an Schlaf nicht mehr zu denken ist, ist mir zu hoch!!!


Wie soll man da in Ruhe altern????

Dienstag, 26. Juli 2011

Prost im Haifischbecken

Liebe Frau P! Ich weiß, es ist eigentlich Ihr wöchentliches Thema und ich will Ihnen da auch gar nicht die begeistert lesenden Massen klauen - aber ich kann echt nicht an mich halten..!

Dass der ehemalige Kaffeeröster Kaffee anscheinend nur noch als lästiges Abfallprodukt ansieht, haben wir inzwischen kapiert. All die wöchentlichen Hauptangebote sind ja oft auch gar nicht schlecht - hübsch anzusehen, praktisch und (in der Regel) ihren Preis wert. Bettwäsche zum Beispiel - Himmel, können die Bettwäsche! Ich glaube, die meiste davon in meinem Schrank kommt aus dem Kaffeeladen!

In der letzten Zeit kommt mir aber immer wieder der Gedanke, den Hamburgern gehen die Ideen aus und so landen quietschbunte Plastikteile in ihrem Sortiment, die kein Mensch braucht. Mal ehrlich, wer nicht in der Lage ist, seine Melone mit einem normalen Messer aufzuschneiden, wird mit dem "formschönen" Melonenspalter auch nicht weiter kommen, oder? (zumal er von nun an nur noch Melonen kaufen darf, die einen maximalen  Durchmesser von 20 Zentimetern lieber Peter! haben. Also immer schön das Maßband zum Einkauf mitnehmen und die Pi-Formel auswendig lernen, ja!?

Was die ehemaligen Bohnen-Könige allerdings nächste Woche an den Mann bringen wollen, das weckt in mir neben einem ausgedehnten Lach-Flash vor allem eins: Ekel!!!


Haaalloooo??? Ein Teelöffel mit integriertem Teesieb, das widerum eine spezielle Perforation zur effektvollen Zubereitung des Tees hat... Effektvolle Zubereitung... ja nee, is klar!
Die Ostfriesen kippen Sahne in ihren Tee, dazu ein dickes Kluntje und rühren nicht um. Die sahnewolkigen Schlieren in der Tasse und das herrliche Knistern des Kandisstückchen - das nenne ich effektvoll! Das macht Lust auf ein Tässchen Tee.

Aber doch nicht, wenn´s im Teeglas aussieht, als hätte der weiße Hai seine Tage!!!!!

Sonntag, 17. Juli 2011

BRINGS´te besser mal nen Schirm mit


Happy Birthday, Brings!
Und Danke für den tollen Abend!!!


(Bild: Kleine Schwester)

Mittwoch, 13. Juli 2011

Mittwochssplitter

  • Ist es narzistisch, wenn ein Pixelio-Fotograf sich offensichtlich selber googelt und damit ständig in meiner Suchbegriff-Statistik auftaucht? (Platz 2 der meistgewählten Suchbegriffe dieses Blogs ist übrigens "Oliver Pocher Arschloch". Ja, find ich gut!! Sucher mit Niveau arbeiten aber bitte in Zukunft mit ganzen Sätzen!)
    Zurück zum Fotografen: Bis nächste Woche, Philip!!

  • Selbst als Raucher stelle ich immer wieder fest, wie fies Frau Nachbarin mit der Fluppe im Maul Mund aussieht, wenn sie über die Straße schlufft. Geht gar nicht. Auffe Straße rauchen nicht. Nachbarin nicht. Schluffen nicht!

  • Das Auto, das ich am Wochenende fröhlich vor mich hin pfeifend notwendigerweise zumindest mal von außen geputzt habe, parkt nun seit 3 Tagen wieder unter den Möchtegern-Akazien und sieht aus wie Schwein. Nichts gegen Natur, aber das geht zu weit!!!

  • 1x im Monat ist Frau Schmitts nicht ganz preiswertes Futter im Angebot, dann hängt am Regal des Futterhändlers ein kleines rotes Schild mit dem Hinweis: "Kaufen Sie 6 - zahlen Sie 5". Meist kaufe ich also 12 Dosen und freue mich über zwei geschenkte. So auch diesmal, nur dass ich noch mehr sparen wollte und gleich 18 Dosen kaufte, auf dem Kundenparkplatz aber feststellte, dass der Rabatt an der Kasse nicht abgezogen worden war.
    Also wieder rein in den Laden und Rabbatz gemacht. Die freundliche Verkäuferin zieht mich mit zu besagtem Regal und gemeinsam lesen wir das rote Schildchen: "Kaufen Sie 6 (soweit gehe ich konform) - erhalten Sie eine Napfunterlage gratis". Echt, ich könnt ko... mich aufregen!
    Weil ich wieder mal nur oberflächlich und nicht bis zum Ende gelesen habe. Weil mein Spar-Versuch wieder mal in die Hose gegangen ist (der letzte Strom-Spar-Versuch hat mich ca. 150 Ocken gekostet; beim Telefon war es neben Geld und Zeit auch meine seit 18 Jahren besessene Telefonnummer). Weil diese Napfunterlagen (das sind so Platz-Sets für Hunde. Oder auch Katzen.) grottenhäßlich und dick mit Werbung bedruckt sind. Und weil ich nun 3 Stück davon habe, denn natürlich habe ich auf deren Aushändigung bestanden, nachdem ich meinen Lesefehler zugeben musste... 
  • Aufregend auf ganz andere Art war die gestrige Beobachtung an der roten Ampel. Romantisch-aufregend!
    Eine Frau beschreibt ein Blatt Papier, als Unterlage dient ihr ein Autodach. Fertig mit der Schreiberei zieht sie einen Lippenstift aus der Handtasche, fährt sich damit über die Lippen und setzt ihrem Brieflein einen Kussmund auf. Hach.... ♥ 

(Wahrscheinlich stand auf dem Zettel nur sowas ähnliches wie "Wenn Du Spacken mich nochmal zuparkst, zeige ich Dir stattdessen meine Zähne!" Oder so...)

Samstag, 9. Juli 2011

Wochenende!!! :)

Während ich darauf warte, dass meine Haare trocken genug sind, um sie für die Feierlichkeiten zu dieser Hochzeit aufzustylen, zeige ich Euch noch schnell, was ich "gebastelt" habe.


Entstanden nach einer Idee vom süßen Paul (nein, nicht der. Wenn der jemals Deko-Beispiele in seinem Blog bringt, beiße ich in die Tischkante! *g*).

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!!!

Sonntag, 3. Juli 2011

Sonniger Sonntag in Simonskall

Heute war mal wieder Eifel-Tag.
Zwei- und Vierbeiner hatten das dringende Bedürfnis, sich mal wieder gut "auslüften" zu müssen und so ging es in die Rureifel nach Simonskall.

Wir sind einen herrlichen Rundweg gelaufen und haben für die knapp 7 Kilometer gut 3,5 Stunden gebraucht - es gab so viel zu gucken und staunen!
Tolle Waldwege, viel Wasser, ein alter Meiler, uralte Felsformationen, ein altes Wasserwerk... dazu jede Menge Grün, frische Luft und herrlichstes Wetter. Entspannung pur!


Der Ort Simonskall liegt im Kreis Düren im Kalltal. Sehr idyllisch kommt er daher mit seinen hübschen Häusern und der auf einem Hügel über dem Dorf gelegenen Kapelle. Leider war´s dort ein bisserl touristisch und so sind wir nach einem dicken Apfelpfannkuchen in einem wunderschönen Gartencafé wieder auf die nicht so überlaufenen Wanderwege "geflüchtet".


Die Hunde hatten wieder mal einen Heidenspaß und die unbekannte Umgebung wurde aufs genaueste untersucht. Es ist immer wieder erstaunlich, wie sehr auch die Vierbeiner abwechslungsreiche Spaziergänge genießen! Andere hatten es da nicht so gut - die wurden geschoben...


Bevor ich dann wieder heim nach Köln gefahren bin, habe ich Thor und Frank noch ein wenig beim Training zugeschaut und mich lecker bekochen lassen. Schön war´s!!!