Dienstag, 27. April 2010

Selbsttest geglückt!


Achtung, es folgt Werbung! Wer das nicht lesen mag, möge bitte umschalten oder bis zum nächsten Post im Kühlschrank rumkramen und das Bad aufsuchen! ;-)
.
Ich muss Euch einfach von meinem Mega-Schnäppchen berichten, weil ich mich so drüber freue!
Eine neue Brille war fällig - und jeder Brillenbesitzer weiß ungefähr, was das in Euro ausgedrückt heißt... Ehrlich gesagt hatte ich da keine Lust drauf... 300, 400 Euro für ein bisschen Kunststoff zum durchgucken... nee, danke!
.
Also ganz mutig Test Nr. 1 gemacht und bei einem Händler im Online-Auktionshaus ein neues und (wie ich finde) wirklich schönes Brillengestell für 20 Ocken gekauft. Inkl. Versand!
Der Einsatz erschien mir nicht zu hoch für das Risiko, dass das Teil live zu groß, klein oder häßlich ist. Das hätte ich unter "Erfahrungen" verbucht - tatsächlich war ich aber ganz angetan von dem Gestell, als es innerhalb von 1 Tag (!!!) hier ankam.
.
Ursprünglich hatte ich dann vor, mir bei einer günstigen Optiker-Kette Gläser einsetzen zu lassen - als mir dann aber die tatsächlichen Preise für die benötigten Gläser genannt wurden, habe ich mal kräftig geschluckt. Das wäre ja üüüberhaupt kein Schnäppchen mehr gewesen.
.
Also Mut zusammen gekratzt für Selbsttest 2: beim Augenarzt die Augen vermessen lassen und die Brille mitsamt der benötigten Angaben an die Brillenzentrale geschickt. Ich gebe zu, ein bisserl Bauchschmerzen hatte ich. Was, wenn die mir meine Brille nie zurückschicken? Was, wenn meine Zahlung an irgendwelche Banditen geht und nicht an einen seriösen Optikermeister?
.
Aber völlig umsonst gezittert! Im Vorfeld habe ich eine sehr kompetente Beratung bei der Wahl der Kunststoffgläser bekommen, es gingen ein paar sehr freundliche E-Mails hin und her (einige erinnern sich vielleicht an Herrn Linder aus einem Vor-Post! *kicher* und nach nicht mal einer Woche konnte ich die neue Brille auf die Nase setzen!
Ich habe mich für Gläser mit "Lotus-Effekt" entschieden und bin begeistert, wie sauber die Brille im Laufe des Tages doch tatsächlich bleibt. Meine alte hätte ich dauerputzen können..!
.
Alles in allem (inkl. Versandkosten, Praxisgebühr usw.) hat mich der komplette Spaß nun 132 Euro gekostet - mal ehrlich: das ist mein Schnäppchen des Jahres!
(Zumal meine Zusatzversicherung zu einer neuen Brille 125 Euro beisteuert... hihi!)
.
Wer sich traut, probiert´s aus. Ich kann den Laden wirklich empfehlen!!!

Freitag, 23. April 2010

Freitagsfüller



1. 1992 war ich eines „schönen“ Tages Knall auf Fall ohne meine beiden besten Freundinnen – ein Riesenstreit war dem voraus gegangen. Erst 2006 haben wir uns alle drei wiedergesehen – und nur in schönen Erinnerungen geschwelgt!

2. Also lasst Euch eins gesagt sein: man streitet besser nicht! (Obwohl ich auch heute noch manchmal überlege, in welche Richtung mein Leben verlaufen wäre, wenn es diesen großen Crash nicht gegeben hätte. Ich glaube, viele meiner jetzigen Freunde hätte ich nie kennen gelernt! Aus Negativem wird also oft auch was positives!)

3. Gestern abend habe ich zum Abendessen nichts gegessen. Ich war definitiv zu faul... Ach doch, es gab 3 Butterkekse! ;-)

4. Liebe Frau Schmitt , ich möchte dass du weißt, dass „HIER“ auch wirklich „HIER!!“ heißt. Und nicht „Dort liegt noch was schnüffelbares“ oder „Schau mal, ein Eichhörnchen“ oder „mach dir einen schönen Tag auf dem Feld und wälz dich im frischen Dünger!“

5. Über schlechte Witze kann ich herzhaft lachen.

6. Manchmal hat selbst der beste Chef von allen eine Laune zum davonlaufen und ich sage mir dann, warum nicht einfach mal auf Durchzug schalten und sich auf den freitagsfrühen Feierabend freuen???

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Rotwein und Flammkuchen, morgen habe ich die Balkonbepflanzung eingeplant und Sonntag möchte ich das angesagt herrliche Wetter genießen!

Dienstag, 20. April 2010

Buchstabenrätsel

Sehr geehrte Frau Nicht-Schmitt,
leider habe ich in meiner letzten E-Mail ein "t" in Ihrem Namen vergessen - bitte entschuldigen Sie dieses Versehen!"

Freundliche Grüße
C.L.

~~~~~~~~~~~~~~

Guten Tag Herr Lindner,
das fehlende "t" macht gar nichts - ich bin es gewohnt, dass das gerne schon mal unter den Teppich gekehrt wird! ;)

Viele Grüße
Britta Nicht-Schmitt

~~~~~~~~~~~~~~

Hallo Frau Nicht-Schmitt,

freut mich, dass Sie mir das fehlende "t" nicht übel nehmen - ich bin eine falsche Schreibweise bei meinem Namen auch gewohnt. Da wird gerne schon mal ein "N" hinzugedichtet.

Freundliche Grüße
Claus Linder

--------------------------------------

Na, wem fällt es auf??
Ich geb zu: ein klein wenig peinlich war mir mein Großmut ganz plötzlich... ;)

Freitag, 16. April 2010

Kampf der Titanen

Moppel gegen Motte ;-)

video
1. Umziehen in eine bezahlbare Wohnung mit größerem Balkon (oder gar einem kleinen Gärtchen??!) und einem klitzekleinen Zimmerchen extra, möchte ich schon länger. Für´s Portemonnaie ist es aber nicht so förderlich, in einer "bevorzugten Wohngegend" zu wohnen und dort bleiben zu wollen... *schnief*

2. Nichts ist umsonst - alles hat irgendwie einen Sinn. Auch wenn man ihn nicht immer gleich begreift.

3. Meine beste Eigenschaft lässt sich doch gar nicht in ein Wort fassen! ;)

4. Manchmal verstricke ich mich in Details. Und manchmal bin ich ein echter Grobmotoriker!

5. In ungefähr 10 Jahren werde ich fünfzig. Seufz...

6. Manchmal macht mich schon der Gedanke an den rasant nahenden 40sten verrückt...

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine irgendwann in den späten Stunden vielleicht mal aufgeräumte Wohnung , morgen habe ich einen Lümmeltag geplant und Sonntag möchte ich mit meinen Eltern in meiner frisch geputzen Wohnung einen leckeren Kaffeeklatsch abhalten.

Donnerstag, 15. April 2010

Von Dreckspatzen und Optimisten

Wie ich bei meiner Suche auf Ebay nach einem bestimmten Stoff auf dieses Angebot gestoßen bin, weiß ich gar nicht mehr. Aber das musste ich mir dann doch näher ansehen... und mich mal kräftig schütteln!
.
Schön, wenn Menschen soviel Selbstvertrauen haben, dass sie tatsächlich glauben, irgendwer kauft einen Haufen Dreck! (oder tut´s doch jemand?)

Sonntag, 11. April 2010

Kleine Eifel-Wanderung

Wie im Freitags-Füller schon angekündigt, haben wir gestern endlich mal wieder eine kleine Wanderung durch die Eifel gemacht. Diesmal ging es nach Heimbach in der Rureifel, wo wir ein laaaaanges Stück am Wasser entlang spaziert sind.

Zunächst aber haben wir das Trappistenkloster Mariawalde angeschaut. Eine Viertelstunde konnten wir in der Kirche noch am Gebet der Mönche teilhaben - obwohl ich nicht sonderlich religiös bin, mag ich diese ruhige, meditative Atmosphäre immer sehr gerne. Ein schöner Beginn für unser Vorhaben also. .


Ein bisserl Mitleid hatte ich mit den Mönchen: Ihr Tag beginnt um 3.45 Uhr, um 19.30 gibt es das letzte Gebet und danach geht´s in die Heia. Zwischendrin ist der Tag gefüllt mit Gebeten und Arbeiten - zum Erhalt des Klosterbetriebes (der nicht mit Kirchensteuern und Bistumsmitteln unterstützt wird) gibt es z.B. eine Klosterbücherei, eine Likörfabrikation und eine Buchhandlung. Viel Zeit, die wunderbare Umgebung zu genießen, in der sie leben, bleibt den Mönchen also nicht.


Das haben wir dann für sie übernommen - die Hunde waren den ganzen Weg über so aufgedreht, dass es kaum mal möglich war, sie zu einem Foto zu überreden... Es gab viel zu viel neues zu sehen und zu erschnuppern!


Unterhalb des Klosters hat man einen schönen Blick auf Heimbach. Allerdings habe ich mich strikt geweigert, diesen Weg zu Fuß zu gehen! Man beachte den Höhenunterschied (und da waren wir schon ein paar Meter UNTER dem Kloster!) - das hätten wir ja auch wieder hoch gemusst. Nee, danke!

Stattdessen sind wir also mit dem Auto runtergefahren und sind dann ganz gemütlich gute vier Stunden an der Rur entlang gegangen. Obwohl der Ort (da Luftkurort) recht touristisch bevölkert war, haben wir auf unserem Weg nur wenige Leute getroffen. Und so war es wirklich ein sehr entspanntes, ruhiges Laufen!



"Floristisch" gab es noch gar nicht so viel zu sehen - der Frühling hinkt hier in einer Höhe von ca. 230 Metern noch etwas hinterher. Dafür haben wir aber einige hübsche Häuschen gesehen...

... und sind an einem Kraftwerk im Jugenstil vorbeigekommen, das durch diesen Baustil erst mal eher wie eine Kirche ausschaut. Dieses Ding da oben, das wie eine Skischanze aussieht, sind Druckrohre, die durch einen Stollen das Kraftwerk aus der Urfttalsperre mit Wasser speisen. Schaut lustig aus, was?!.
.
Frau Schmitt und Lara haben unterwegs u.a. die Bekanntschaft eines hübschen weißen Schäferhundrüden gemacht. Was sind die beiden um den rum scharwenzelt. Der war aber auch schön! Und nett! :)

Zurück in Heimbach haben wir uns noch die Burg Hengesbach angesehen. Ende des 17. Jahrhunderts war die Burg schon ziemlich verfallen, ein Brand machte sie dann völlig zur Ruine. Mehrmals wurde sie teilweise wieder aufgebaut, zuletzt wurde sie in den 1970er Jahren restauriert. Meines Erachtens ist das nicht besonders gut gelungen. Farblich hat man sich zwar sehr bemüht, alles im Gleichklang zu halten - aber der typische Baustil der 70er Jahre lässt diese Burg heute eher wie ein Bauwerk im Legoland wirken. Schade!


Oben vor dem Burgturm haben wir eine letzte Pause gemacht, das schöne Wetter und die Aussicht genossen. Und das einzige Bild von Frau mit Hund gemacht. Dummerweise musste der dumme Köter sich wieder in den Vordergrund drängeln...



Freitag, 9. April 2010

Freitags-Füller

1. Ich liebe den Frühling in meiner Stadt, in Papas Garten, in den Rheinauen, auf Zypern - üüüüberall. Frühling ist für mich die Jahreszeit, es gibt keine schönere!

2. Nutellabrötchen esse ich gerne zum Frühstück. Dazu ein kräftiger Latte Macchiato und die Zeitung - herrlich!

3. Es scheint als würde ich immer aufzuräumen versuchen. Ich versuch´s wirklich - aber kaum sind zwei Stunden rum... Wusstet Ihr, dass mein Zweitname Sisyphusia ist?

4. Ein Glas Rotwein, Beine hoch und über spannende + lustige Dinge quatschen, ist eine schöne Art den Tag zu beenden.

5. Ich denke, ich bin.

6. Erdbeeren, Wassermelonen, Aprikosen, Pfirische und viiiiiiiiel frei Zeit in der Sonne verbringen, danach gelüstet es mich in letzter Zeit besonders.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich darauf, meine neuen Esstisch-Stühle endlich abzuholen, morgen habe ich eine kleine Eifelwanderung geplant und Sonntag möchte ich zum Stoffmarkt nach Leverkusen fahren!

Mittwoch, 7. April 2010

Der Goldene Schlüssel...

... hängt nicht an meinem Schlüsselbund - trotzdem greife ich gerne das Stöckchen auf, das ich bei Tonari gefunden habe, und zeige Euch den Haufen Geklimper, den ich täglich mit mir rumschleppe.

Wenn ich gefragt werde, behaupte ich natürlich steif und fest, dass ich alle Schlüssel an meinem Bund brauche - wenn ich mir das Ding jetzt so betrachte, sind tatsächlich zwei dabei, deren Schloss ich schon gar nicht mehr kenne und den Schlüssel für die Zwischentür im Keller habe ich noch nie benutzt... Aber man weiß ja nie! ;-)


Ich habe mich im Laufe der Zeit zu einem Schlüsselanhänger-Fetischisten entwickelt und wechsle häufiger aus. So hing z.B. mal ein dickes, silbernes Klang-Herz am Ring - das mich aber irgendwann kirre machte, weil es bei jeder Bewegung bimmelte.
Aus New York habe ich mir einen schönen Micky Mouse-Anhänger mitgebracht, der allerdings, nachdem die Öse abgebrochen ist, leider nur noch ungenutzt in in einer Ablage im Auto liegt - und ständig nehme ich mir vor, ihn zu reparieren..!
Ein Freund hat mir mal einen ziemlich häßlichen Kuschelbär-Anhänger geschenkt, den ich einige Monate am Schlüsselbund hatte. Er war häßlich, aber ein Geschenk. Da musste durch.
Das Ding hat mir jedoch tatsächlich Glück gebracht, als ich meinen Schlüssel mal an der Tür zur Tiefgarage habe hängen lassen (Warum? Keine Ahnung!) und ausgerechnet der Bär von einer Mitnutzerin der Garage wiedererkannt wurde. "Der Schlüssel gehört doch der Frau mit dem weißen Hund!" wurde dem Hausmeister erzählt - der dann widerum den weißen Hund mit mir kombinierte! ;-)
.
Die aktuellen Anhänger haben eigentlich keinen besonderen Wert, aber irgendwie doch einen ideellen. Das pinke Schlüsselband ist ein Überbleibsel meines ersten Marktes, auf dem ich Hundehalsbänder und -leinen verkauft habe. Und halt auch Schlüsselanhänger - und die verkauften sich viel flotter.
Das komische ovale Ding ist eine Taschenlampe - suuuuuperwichtig, wenn man mal im Dunkeln das Schlüsselloch nicht findet. Dachte ich. Gebraucht habe ich sie noch nie. Was daran liegen mag, dass ich mein Auto selten im dunklen Wald abstelle.
.
Dann gibt es noch - ein wenig verdeckt - diesen Schlüsselring mit dem eingravierten Stern. Diesen Anhänger habe ich als Belohnung bekommen von einem "Verein", der sich mit zwei umgedrehten M´s abkürzt und bei dem ich vor einigen Jahren mal schön abgenommen habe. Damals sollte er mich immer an meinen Erfolg erinnern - heute erinnert er mich regelmäßig an den vergangenen Erfolg... *hüstel*.
Last but not least der "Herbertstraße-Anhänger". Den habe ich auch geschenkt bekommen und der Schenker hat mir nicht erzählt, wo er ihn her hat. Ich denke ja, das war lediglich Taktik, damit ich mir eine besonders wilde Geschichte dazu ausdenke. Habe ich aber nicht, weil´s mir ziemlich egal ist. Aber den Anhänger (und den Schenker!) mag ich trotzdem!

Dienstag, 6. April 2010

Das Ei und der Osterhase

Ostern ist zwar schon vorbei,
Also dies kein Osterei;
Doch wer sagt, es sei kein Segen,
Wenn im Mai die Hasen legen?

Aus der Pfanne, aus dem Schmalz
Schmeckt ein Eilein jedenfalls,
Und kurzum, mich tät's gaudieren,
Dir dies Ei zu präsentieren,
Und zugleich tät es mich kitzeln.
Dir ein Rätsel drauf zu kritzeln.

Die Sophisten und die Pfaffen
Stritten sich mit viel Geschrei:
Was hat Gott zuerst erschaffen,
Wohl die Henne? Wohl das Ei?

Wäre das so schwer zu lösen?
Erstlich ward ein Ei erdacht:
Doch weil noch kein Huhn gewesen,
Schatz, so hat's der Osterhas gebracht.

(Eduard Mörike: Das Ei und der Osterhase)

Montag, 5. April 2010

Schluss mit der FeierEi...

Überall versteckte Leckereien auf Nasenhöhe, die hund nicht suchen darf. Köstliche Gerüche, alle essen und keiner gibt was ab.
1.000 Kinderhände, die mir durchs Fell streichen wollen. Stundenlange Spaziergänge, ohne dass hund Enten jagen darf.

... Ich will nur noch eins: schlafen, schlafen, schlafen..!
Gute Nacht! ;-)