Montag, 29. Juni 2009

Danke!

Puh... einige besorgte Kommentare und Mails haben mich erreicht.
Ich habe mich sehr über Eure tröstenden Worte gefreut, aber eigentlich wollte ich ja gar nicht so eine "Welle" losreissen!

Mir war schon beim Schreiben meines vorherigen Posts klar, dass er für Euch vollkommen zusammenhanglos sein muss. Ich wollte / musste das nur für mich niederschreiben, weil es mir oft hilft, besch...eidene Situationen zu realisieren und zu verarbeiten.

Jahrelang habe ich mein privates, handschriftliches Tagebuch geführt und da hätte normalerweise auch diese Kummerkiste reingehört. Ich fand es immer sehr befreiend, den Kummer dort niederzuschreiben und lustig, die schönen Sachen Jahre später nochmal zu lesen. Ich kann nicht genau sagen, warum - aber seit etwa 3 Jahren habe ich keine einzige Zeile mehr in mein Tagebuch geschrieben. Irgendwie war es nicht mehr "nötig".

Und jetzt stehe ich vor einer Situation, die ich nicht ändern kann. Die ich als gegeben hinnehmen muss. Wo ich wenig tun kann - aber auf jeden Fall all das tun werde, was machbar ist. Und dazu gehört als erstes, dieses Gefühl, dass ich nun einige Tage im Bauch hatte, rauszulassen.

Ich bin froh, dass es sich gewandelt hat, dass nicht mehr alles Schwarz ist, sondern hier und da ein kleiner, bunter Fleck aufgetaucht ist.
Ihr seid nun keinen Schritt schlauer (sorry!), aber Eure Worte haben mich sehr gefreut und unterstützt. Danke dafür!
Damit Ihr Euch weder weiter sorgen müsst, noch die wildesten Spekulationen hier wachgerufen werden, möchte ich Euch nur sagen, dass mit mir persönlich alles in Ordnung ist!!!

Jetzt werde ich mir erst mal ein kaltes, leckeres Feierabendbierchen gönnen. Und seht mal, was ich heute auf dem Heimweg gefunden habe.


Das ist doch ein schönes Zeichen, oder?!!

Überschriftenlos

Die letzte Woche stand unter keinem allzu guten Stern – Angst, Zweifel, Warten, viele Tränen, vergebliche Hoffnung...
Der gestrige Tag war da wie Balsam. Scheu, Umarmungen, Tränen, ein tiefes Gefühl von echter Freundschaft. Befreiendes Lachen.
Es ändert nichts an der Tatsache - die ist da und lässt sich nicht verdrängen. Aber der Knoten ist geplatzt. Eine Wohltat für alle.

Und obwohl es vielleicht nicht hier hin gehört, möchte ich die Erinnerung an den gestrigen Tag und auch an die letzte Woche hier festhalten. Vielleicht wird es eines Tages nötig sein, sie wieder hervor zu holen.

Mittwoch, 24. Juni 2009

Sommersonnenwortfetzen

„Musst Du vielleicht nochmal Kacka?“ (Mutter zu ihrem etwa 5-jährigen Sohn)

„Der Ralf hat ja ein neues Cabrio... Wie kann man sich nur ein gelbes Cabrio kaufen?“ (zwei junge, stylische Damen im "Frag mich bloß nicht nach meinem Ausweis!"-Alter)

„Sag mir sofort, dass du mich liebst!!! (etwa 13-jähriger Bengel knutschenderweise zu seiner älteren – etwa 14-jährigen – Freundin)

„Jetzt sieh dir das an...!“ (Ältere Dame zu ihrer Freundin beim Anblick obigen 13-jährigen, der sich mit seiner 14-jährigen Freundin im Stadtgarten knutschend über die Wiese rollt)

„Näää, isch bin jetzt am jokken un dann muss ich noch na´m Penny! Dat schaff ich hück nommidaach nit mieh!“ (joggende Kölnerin mit Handy am Ohr)

„Frau Schmitt – wir gehen!!“ (Ich, genug gehört!)

Dienstag, 23. Juni 2009

Notiz an mich

Merke:

Sollte mal wieder Lust auf selbstgemachte Cocktail-Sauce für den knackfrischen Sommer-Salat bestehen, bitte erst folgende Checkliste durchgehen:

1. Ist Tomatenketchup im Haus?
(Nein, Jalapenos-Sauce ist nur bedingt das selbe!)

2. Ist das Döschen mit dem Currypulver richtig verschlossen?
(Uuups... Anscheinend nicht. Also nochmal auf Anfang. Mit weeeniger Curry!!!!)

3. Sollte aufgrund von Punkt 2 gar kein Curry mehr vorhanden sein, ist Curry-Paste aus dem Glas keine Alternative. Jedenfalls nicht im Verhältnis 1:1.)

4. Cognac ist nicht durch Grappa zu ersetzen.
(Und daran ändert sich auch nichts, wenn man die Menge verzehnfacht!)

5. Sollte man Punkt 1-4 trotzig außer Acht lassen und dann noch so dämlich sein, den Salat in der Mittagspause zu essen, darf man sich selbstverständlich nicht darüber wundern, warum sich zu dem extremen Verlangen nach kühlem, klarem Wasser so eine schlummerige Müdigkeit gesellt.

*Hicks*

Samstag, 20. Juni 2009

Komischer Sommer...

... ist das.
Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich das "Ding da draußen" eher April nennen.
Aber wenigstens haben wir keinen Dauerregen und so konnten wir heute doch einen schönen, ausgedehnten Spaziergang machen.



Unterwegs haben wir einen netten älteren Herren getroffen, der ganz angetan war von Frau Schmitt. "Das ist ja eine Schönheit! Ein richtig strammer Bursche! Wie gemeißelt!"
Als ich mich brav im Namen von Frau Schmitt bedankte und ihn darüber aufklärte. dass der stramme Bursche ein Mädel ist, meinte er "Na ja, aber wie gemalt!" *kicher*
.
Außerdem blüht auf meinem Balkon endlich der kalifornische Goldmohn. Den habe ich zum ersten Mal ausgesät und noch vor zwei Tagen war ich ein bisserl enttäuscht, weil die Knospen alle vertrocknet aussahen.
Nun bin ich hinter den "Trick" gekommen: Die Blüte zieht sich ihr Mützchen aus (links) und entfaltet sich dann zu voller Schönheit. Hübsch, gelle?!


Gleich geht´s nun zum grillen bei Freunden. Drückt mal die Daumen, dass es einigermaßen trocken bleibt!! :-)

Mittwoch, 17. Juni 2009

Create A Star!


Erinnert Ihr Euch daran, wie das damals war, wenn der Postbote für Euch einen Brief oder eine Karte brachte - nur ganz allein für Euch!? Damals... in einem Alter, als das Leben noch aus stundenlangem An- und Ausziehen von Barbies, dem Genuss von Langnese´s Dolomiti, sommertäglichen Baggersee-Gelagen und Schneider-Büchern bestand.

Als Ihr das Gejammer der Erwachsenen über ausschließliche Rechnungen in der Post nicht nachvollziehen konntet, weil Ihr - wie praktisch! - damit noch so gar nichts am Hut hattet.
Wenn Post für Euch kam, dann waren das Ansichtskarten der besten Freundin vom Sommerurlaub in Rimini oder von der Omi, die eine Reise nach wohinauchimmer unternahm.
Post bekommen war toll!

Leider haben wir wohl alle die Erfahrung gemacht, dass sich das im Laufe des Lebens ändert. Ich bin heute gar nicht so böse darum, wenn der Briefkasten leer bleibt - so bleibe ich an diesen Tagen verschont von Leuten, die Geld von mir haben wollen, Stromversorgern, die mir penibel genau meinen Jahresverbrauch auflisten, dubiosen Banken, die mir einen Sofort-und-Unkompliziert-Kredit in beliebiger Höhe versprechen und Autohäusern, die mir das Nächstjahresmodell meines Vorjahresautos verkaufen wollen.

Handgeschriebene Briefe auf hübschem Briefpapier und auch Ansichtskarten sind selten geworden - selbst meine Omi verzichtet inzwischen darauf und schreibt mir - mit ihren 88 Lenzen - E-Mails.

Auf Karins Blog habe ich nun eine tolle Aktion gefunden, die sie für den Geburtstag ihrer Tochter organisiert. Jeder, der Julia mit einer Postkarte zum Geburtstag gratuliert und dem Mädel damit sicherlich eine Riesenfreude macht, nimmt automatisch an einer gigantisch klingenden Verlosung teil.

Ganz abgesehen von dem herrlichen Preis, den Karin in Aussicht stellt, finde ich die Idee einfach nur schön! Wie toll muss das sein, einen Riesen-Postberg mit lauter lieben Wünschen zum Geburtstag zu bekommen? Da muss man sich doch fühlen wie ein Star mit Autogramm-Post - und wenn Ihr alle mitmacht, wird der Briefträger sich sicherlich auch fragen, welche Prominenz da nun am Hagebuttenweg eingezogen ist!

Also: ran an die Füllhalter und ab die Post! :)

Montag, 15. Juni 2009

Der Juli(e) kann kommen!

Was lange währt... Endlich ist es vollbracht - die Julie-Tasche nach einem E-Book von Griselda ist gestern fertig geworden!! Und obwohl es mit dem Ikea-Stoff erst mal ein "Übungsstück" werden sollte, finde ich sie jetzt doch richtig schön und das Julchen durfte mich heute gleich ins Büro begleiten.


Letztendlich weiß ich nun gar nicht mehr so richtig, warum ich vorher so ein bisserl Muffen hatte, die Tasche zu nähen. Die Anleitung ist recht ausführlich und verständlich bebildert. Okay, der Taschenboden war mir nicht gleich so einleuchtend und da habe ich auch prompt einen Fehler gemacht. Der ist aber nicht weiter schlimm, meine Tasche hat nun halt einen doppelt verstärkten Boden - es gibt blödere Fehler, oder?!
Beim nächsten Mal weiß ich es dann halt besser!

Und was soll ich sagen: Ich habe meine erste Reißverschlussinnentasche genäht!
- - Nochmal??? - -
Ich. Habe. Meine. Erste. REISSVERSCHLUSSINNENTASCHE. genäht!!!
Endlich ist der Groschen gefallen - hat auch lange genug gedauert!!! Haha!
Und weil ich so ein schlauer Fuchs bin, habe ich auch gleich noch ein bisher unnützes Werbegeschenk verarbeitet und aus einem "Schlüsselband für ummen Hals" ein "Schlüsselband für inne Tasche" gemacht. Schluss mit dem ewigen "Hat jemand meinen Autoschlüssel gesehen???" :-))

Auch sonst stand das Wochenende ganz im Zeichen der Kreativität.
Uli überreiche ich hiermit ein virtuelles Fleißkärtchen, weil sie mir bei meinen ersten Patchwork-Versuchen mit Rat und Tat zur Seite stand. Sie hat gebügelt wie ein Weltmeister und Quadrate geschnitten, bis die Klinge glühte.
Doch, doch.. ich habe auch was getan und nicht nur zugeschaut! Aber nach dem dritten Gläschen Schampus musste ich dann doch die Segel streichen! ;-)
Ganz lieben Dank nochmal für den schönen, fröhlichen und fleißigen Nachmittag!!!

Die Idee zu dem Projekt habe ich gemopst. Wenn ich fertig bin, verrate ich Euch wo und zeige Euch das gute Stück. Vorher wär´s ja keine Überraschung!
Euch allen einen schönen, inspirierenden Tag!!

Sonntag, 14. Juni 2009

Tataataaataaaaaa.....

Frau Schmitt und ich schreiten zur Gewinnerauslosung unseres 5.000-er Post.
Da Hund nicht so klug ist wie die gerne in Bloggersdorf dafür eingesetzten kleinen Kinder und Lebenspartner - oder besser gesagt: seine Intelligenz anders einsetzt - hilft nur Trick 17. Ein paar Krümelchen Frolic auf dem Schüsselboden...

...sollten das ganze beschleunigen. Irgendwann wird sie so in der Schüssel und den Losen rumwühlen, dass ein Zettelchen raus fällt.

Fragt sich nur wann..! Mannomann, dieser Hund hat heute die Ruhe weg, während ich doch so neugierig bin, wer der Gewinner sein wird!

Na endlich! Geschafft!! And the winner is... *TuschmitPaukenundTrompeten*

Liebe Frau Maus, ich freue mich, dass es sie "getroffen" hat - haben Sie mir doch schon einige vergnügliche Leseeinheiten auf Ihrem Blog gewährt!
Jetzt noch ein kleiner Tausch: Ihre Adresse gegen meine Gewinnerüberraschungspost.
Alle anderen sind bitte nicht traurig - wenn Ihr so weiter macht, gibt es sicherlich bald die 10.000-er Verlosung!! ;-)
Ich habe mich riesig über Euer Feedback und die vielen, lieben und "komplimentösen" Kommentare gefreut - Danke!!!!

Samstag, 13. Juni 2009

Wochenendschicht

Draußen ist herrliches Wetter - strahlender Sonnenschein, nur ein paar kleine Schleierwölkchen am Himmel und endlich, endlich, endlich mal kein Nachbar, der am Samstagnachmittag mit seinem Rasenmäher oder Hochdruckreiniger nervt.

Trotzdem sitze ich drinnen.
Weil die Sucht mal wieder gerufen hat!
Frollein Julie will vollendet werden - geben wir ihr die Chance!


P.S. Wer hat noch nicht, wer will nochmal???
Kleiner Reminder: noch bis morgen mittag, könnt Ihr hier mitmachen!

Freitag, 12. Juni 2009

12 von 12 im Juni

"Ich weiß, es wird einmal ein Wunder gescheh´n..."
Ja, genau, und zwar heute: ich habe an die 12 von 12 gedacht. Zum ersten Mal!
Und so revanchiere ich mich heute endlich mal dafür, dass ich Eure Bildchen immer in mich einsauge und ganz neugierig anschaue. :-)

Fangen wir an:

Frau Schmitt und ich machen Mittagspause. Wie immer im Stadtgarten. Und wie immer kommen wir dabei an dieser Tür vorbei, die doch irgendwie ausschaut, als hätte jemand vergessen, das Haus drumherum zu bauen, oder?!

Zwangspause vorm Fernsehturm. Dass hund sich nicht gerne fotografieren lässt, macht er stets durch eine völlig untypische Ohrhaltung deutlich.


Daisy - ich liebe sie einfach!

Alle Düsseldorfer machen jetzt mal schnell die Augen zu und scrollen ein Bild weiter, ja?! Die anderen schmunzeln mit mir über das wieder mal sehr gelungene Plakat der Früh Kölsch-Brauerei.
Lange Jahre wurde übrigens die Werbung für Früh Kölsch von einer Düsseldorfer Agentur gemacht - inzwischen hat sich eine Kölner Agentur den Etat geschnappt.

Und wo wir schon beim Lokalpatriotismus sind: Dies ist die Straße, in der ich arbeite. Extra für Euch habe ich die Domspitzen noch mit aufs Bild genommen (na, wer findet sie??).

Unser Büro ist in einem schönen Altbau untergebracht, der vor einigen Jahren sehr aufwändig restauriert wurde. Im Eingangsbereich findet man u.a. diese schönen Stuckleisten.

Blick aus meinem Büro in die Hinterhofidylle!
Und dass keiner was meint: auf dieser Leine hängt IMMER Wäsche, egal welches Wetter gerade ist. Nur im Januar, bei ca. -14 Grad habe ich sie mal unbehängt gesehen.

Ein bißchen Technik gefällig? Das ist unser Aufzugschacht.

Endlich Feierabend!
Und raus geht´s mit Frau Schmitt an die "Riviera" im Kölner Süden.
Hier lässt es sich bei schönem Wetter wirklich aushalten - es gibt viele kleine Buchten in denen der Sand ganz fein und fast weiß ist. Wenn nicht zuviel Schiffsverkehr ist, ist das Wasser recht klar und im Sommer auch warm genug zum baden. Leider dämpfen einige gefährliche Strömungen und wochenends viel zu viele "Touristen" das absolute Trauminsel-Gefühl.


Na, was ist das?
Richtig: Hundenase nach dem Buddeln.

Um das Strandfeeling perfekt zu machen, gibt´s hier auch super viele Muscheln. Und einige Male habe ich auch schon den "verlassenen Körper" eines Krebses gefunden, den er nach der Häutung liegen lässt. ,

Zu Hause angekommen, warteten zwei verheißungsvolle Umschläge im Briefkasten - beim Auspacken fand sich zum einen mein Tauschobjekt mit Friederike - die schöne blaue Glasperle, die sie mir zusätzlich noch auf einen Juwelierdraht gezogen hat. Im Gegenzug bekommt ihr Paulinchen ein neues Halsband von mir.
Der zweite Umschlag war von Sally, bei deren Verlosung ich gewonnen habe! Sie hat so schöne Sachen geschickt! Leckerlies für Frau Schmitt, einen ganz weichen und weißen Stein, der die Bezeichnung Handschmeichler wirklich verdient, eine süße Karte und einen wunderschönen Drahtstern, der mit Perlchen umwickelt ist.
Den habe ich gleich an mein Fenster gehängt und dabei festgestellt, dass die Vorhänge einer dringenden Reinigung bedürfen (...). Sie sind jetzt in der Waschmaschine. Das war der weniger schöne Part des Geschenks! *kicher*
Dafür glitzern die Perlen jetzt aber schon schön in der Sonne - was ich Euch aber nicht zeigen kann, weil... ich muss jetzt erst mal Fenster putzen!
Bei Caro gibt es eine Liste aller Teilnehmer - vielen Dank dafür. Und ich hoffe, ich denke im Juli auch wieder dran!

Donnerstag, 11. Juni 2009

Dr. Flott Einfangbar

... so dürft Ihr mich ab sofort nennen! *kicher*
Während meiner feiertäglichen Anti-Chaos-Aktion habe ich im Radio ständig was von Anagrammen gehört und so wollte ich doch mal wissen, was man aus meinem Namen so basteln kann. Wer zu blöd (wie ich) oder zu faul ist, selber hinter das Geheimnis seines Namen zu kommen, findet hier Unterstützung.

Herausgekommen sind neben dem Doktor so herrliche Sachen wie Trabantengoldriff, Baldrian fegt Front und Gift faltbar ordnen. Oder was haltet Ihr von dem "Tragbaren Fond Lift"? ;-)

Da das Wetter heute keine Besserung mehr vermuten lässt... (Frau Schmitt und ich haben uns gerade eine Stunde am Rhein nass regnen lassen. Zu unserer großen Freunde haben wir einige unserer zwei- und vierbeinigen Kumpels getroffen, da fühlte sich der Regen gleich nicht mehr so nass an!) ... daher jetzt also die vorher versprochenen Fotos- leider mit Wolkenschleier.

Eine meiner liebsten ehemaligen Kolleginnen hat ein Baby bekommen: Moritz.
Als Willkommensgeschenk für den Lütten habe ich ein kuschelweiches Kissen aus hellblauem Babycord und Vichystoff genäht und mit ein paar Applikationen betüddelt.
Und weil ich keine Stickmaschine habe, hat die liebe Sonja mir ausgeholfen und den kleinen Moritz schriftlich verewigt. Vielen Dank nochmal, Sonja!!!

So schaut´s von vorne aus...

... und so von hinten. Da Moritz auf Papas Wunsch später auf jeden Fall FC-Kicker werden muss, lag die Stickerei (nach einer Vorlage von Doro Kaiser) nahe, was?!

Wollt Ihr mal spinksen*?

*spinksen* wahrscheinlich eine Abl. des Wortes "spinken": scharf aufpassen, angestrengt, erwartungsvoll lauschen, lauern; etwas erfahren wollen durch Sehen, Spähen u. Horchen; /do stehs am Finster (an der Dür) un spinks/ [...] ;-))

In den letzten Tagen war ich zwar fleißig mit der Nähmaschine zugange, habe aber manche Sachen vergessen zu fotografieren, bevor sie verschenkt wurden oder bin schlichtweg noch nicht fertig damit. Unter anderem habe ich mich endlich an meine Julie-Tasche begeben und das, was Nadel und Faden bisher zusamengefügt haben, sieht auch schon schön aus. Nur vor dem Taschenboden habe ich irgendwie Muffen, weil die papierliche Erklärung für mich nicht so super logisch ist. Also zögere ich das ganze lieber noch ein bisserl raus...

Fertig geworden ist gestern ein Baby-Willkommens-Geschenk, davon zeige ich Euch aber jetzt erst mal einen Ausschnitt und warte dann auf besseres Fotografier-Licht.


Und nun versuche ich seit einer Stunde, Ordnung in meine Wohnung zu bekommen, die ich in der letzten Zeit sträflich vernachlässigt habe. Was leider nicht so ganz einfach zu bewerkstelligen ist, weil ich
a) absooooolut keine Lust habe und mir
b) den ganzen Vormittag schon ein hyperventilierendes Fellknäuel zwischen den Füßen hängt, das ich vor dem draußen stürmenden Wind beschützen soll. Ich hab´s mit Ablenkung in Form von spielen versucht, ich habe versucht, Frau Schmitt die Entstehung von Wind zu erklären und dass man davor keine Angst haben muss, ich habe auch schon einen lauten und genervten Schrei in ihre Richtung geschleudert, nachdem ich über sie gefallen bin - es hilft nichts. Die klebt an mir wie ein Schatten und während ich hier gerade schreibe, quetscht sie mir einen Fuß ab...

Apropos Fuß:

Dank Bianca habe ich gestern zugeschlagen! ;-) Kommt davon, wenn man so verführerische Bilder ins Netz stellt!!!

Wünsche allen - die ihn haben - einen schönen Feiertag!!!

Dienstag, 9. Juni 2009

Jetzt geht´s in die Vollen!

Erst einmal muss ich was loswerden:
ICH BIN PLATT!!!

Freue mich tierisch über all Eure netten Kommentare in meinem 5.000er-Post - die sind echt der Wahnsinn in Tüten! Danke, Danke, Danke!!!
Es ist so schön, so viele nette Worte zu lesen und doch tatsächlich den ein oder anderen "heimlichen Leser" auszumachen. Und dahinter finden sich wieder so viele tolle Blögchen!
Ich werde demnächst viereckige Augen haben... *lach*

Loswerden muss ich noch was:
Ein Blog ist nicht genug.
Für meine geistigen Ergüsse gibt es nun "Schmitt´s No. 2".
Wird sicherlich noch gefüllter! ;-)

Montag, 8. Juni 2009

5.000 - jippiiiiiiiiiiiiiiieh...!!!

Irgendwann heute mittag war es soweit: Ich und Frau Schmitt konnten den 5.000 Besucher zählen!

Ganz ehrlich? Wenn ich mir die Besucherzahlen in anderen Blogs so anschaue, dann bin ich immer ganz sprachlos. 152.... 89... 201... Besucher am Tag. Wow..!!!
Wundern tut´s mich nicht - es gibt soooo viele richtig tolle, kreative, inspirierende und fröhliche Blogs, dass sie sich jeden einzelnen Leser redlich verdient haben! Ich schau so gerne dort rein, hole mir kleine Anregungen, bewundere tolle Arbeiten, freue mich über besonders gelungene Fotos, schmunzle bei der ein oder anderen Geschichte und bin immer neugierig, was es spannendes Neues gibt!

Tja, und da kamen mir meine 5.000 Besucher erst mal recht mickrig vor, zumal mein Blog ja auch schon fast zwei Jahre besteht.

Aber dann habe ich bei Stephi reingeschaut. Auch Stephi hat heute einen Grund zum feiern (Herzlichen Glückwunsch!!!) und plötzlich habe ich gedacht "Sie hat so recht! Hey, Frau Nicht-Schmitt, sooooo viele Besucher auf Deiner Seite! 5.000(!!) Mal hat sich jemand für Dein Geschreibsel interessiert!" Und jaaa: ich freu mich drüber! Riesig sogar!!!

Und weil ich mich bei Euch bedanken möchte dafür, dass Ihr meine Sachen hier überhaupt lest, Euch meine Bildchen anschaut und dann auch noch hier und da einen lieben Kommentar da lasst, möchte ich die "blogistische Tradition" fortsetzen und zur Feier des Tages eine Verlosung starten!
Als kleines Dankeschön wird es ein "Ding" aus dem schönen, gestern erworbenen Stöffchen geben. Ich klau gerade nochmal das Bild dazu bei mir selber:


Wer sich überraschen lassen und an der Verlosung teilnehmen will, hinterlässt einfach bis zum Sonntag, den 14. Juni 2009, 12.00 Uhr (Highnoon!) einen Kommentar in diesem Post.
Und dazu sind auch all diejenigen aufgerufen, die sonst immer nur "heimlich, still und leise" hier reinschauen (ich könnte jetzt Namen nennen... hihi) - ich freue mich über jeden Teilnehmer!!

Sonntag, 7. Juni 2009

Creativ Sommer Köln - Das Resümee

Wenn man sich auf irgendwas dolle freut, wird´s ja oft Sch.... rott.
Na gut, ganz so schlimm war die heutige Kreativmesse nicht, aber ein bisserl enttäuscht war ich doch.

Für´s Parken habe ich 3 Euro bezahlt - und dabei festgestellt, dass ich vergessen hatte, vorher nochmal zum Geldautomaten zu fahren. 35 Euro und ein bisserl Klimpergeld hatte ich noch im Portemonnaie... nicht gerade üppig für mein Vorhaben! ;-)

Bevor ich überhaupt das Rheinenergie-Stadion, wo der ganze Spaß stattfand, betreten durfte, knöpfte man mir nochmal 5 Euro Eintrittsgeld ab. Hallo??? Die Messe interessierte mich ja gar nicht, ich wollte nur Stoff auf dem integrierten Stoffmarkt kaufen - und dafür musste ich dann tatsächlich noch Eintritt zahlen. Grrrmpf...

Natürlich hielt ich nicht nur Ausschau nach schönen Stoffen, sondern auch nach einem ec-Automaten, aber anscheinend sind Fußball-Fans immer flüssig und brauchen keinen Nachschub... ergo gab es keinen Automaten.
Der Vorteil daran war, dass ich mir bei jedem schönen Stöffchen überlegte, ob ich ihn tatsächlich brauche - was mir viel Geld gespart hat! Hihi!
Auf meiner Liste standen nicht nur Stoffe, sondern auch diverses Zubehör, aber da war die Auswahl doch recht dünne. Schlussendlich bin ich mein Geld aber doch losgeworden!


Dieses Blumen-Stöffchen (das auf dem Bild so gräßlich kitschig aussieht) ist "in echt" superschön und war zudem auch noch supergünstig! Der Händler hatte überhaupt tolle Sachen, aber da war schon Ebbe im Geldbeutel.

Witzigerweise habe ich Manfred und seine Tochter an einem Messestand getroffen - Nicole (Huhu!!) hatten sie unterwegs an einem Perlenstand "verloren". Ich hoffe, Du hast was schönes gefunden!!

Freitag, 5. Juni 2009

Creativ Sommer Köln 2009

Endlich, endlich ist es morgen und übermorgen soweit!
Nachdem die letzten Stoffmärkte für mich terminlich leider immer so doof lagen, dass ich nicht hingehen konnte, kommt nun zum 2. Mal die große Kreativmesse nach Köln - inklusive des Stoffmarkts.
Ich freu mich drauf - hab ich doch schon eine klitzekleine Liste all der schönen Dinge, die ich uuunbedingt brauche!

Und Ihr? - wem der Damen werde ich unerkannterweise am Stoffballenturm begegnen??? ;-)

Mittwoch, 3. Juni 2009

So isses!

Der beste Chef von allen hat tolle Postkarten aus seiner Mittagspause mitgebracht.
Eine weiser als die andere:


(Eine Gemeinsamkeit haben der Prinz und ich schon: zeitiges Erscheinen zählt nicht gerade zu unseren Stärken! *g*)


(Ich liebe Punkt 4 und 5!!!! *kicher*)

So... Männers...
C - O - M - P - R - E - S - O ? ? ?

Dein Buch

Ich habe noch eine Entdeckung machen lassen gemacht (ich wusste doch, dass diese komische Sekretärinnenzeitschrift für irgendwas gut ist!), die ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Eine hübsche Idee zum selberbehalten und verschenken - für Geburtstagskinder, helfende Engel, Verliebte, gute Freunde, Mama & Oma, tolle Kollegen, blumengießende Nachbarn... und, und, und. Ein kleines Minibuch mit persönlicher Widmung und Deiner Kurzgeschichte.

Hier zu finden - inkl. Faltanleitung (das wichtigste Utensil überhaupt! *lach*)

Das Ding an sich ist sicher noch ausbaufähig. Eine kleinere Schrift und weniger Zeilenabstand wäre von Vorteil. Auch die Möglichkeit, Bilder einzubauen, fände ich toll. Aber die kreativen Tüftler können sich aus dem Vorlage-pdf bestimmt was schönes basteln!


Dienstag, 2. Juni 2009

Gedankenleser

Unglaublich, aber (fast immer) wahr: Dein Computer kann Gedanken lesen!
Probier es hier mal aus - die Seite braucht ne Sekunde länger zum laden, aber es ist wirklich ganz witzig. Und klappt! ;-)