Freitag, 27. Juli 2007

Bier mit einem Fremden

Gestern abend vor der "vollautomatischen Parkier-Anlage" (tolles Wort). Wieder mal streikt die Technik und rückt weder die Identifizierungskarte noch das Auto des vor mir Wartenden raus. Somit komme ich natürlich auch nicht an meinen Wagen...
Es wird der Kundendienst gerufen, der "so etwa inner halben Stunde" kommt. Der Mann, mit dem ich da zusammen warte, und ich unterhalten uns ein bisserl über belangloses Zeugs. Als gemeinsamer Nutzer eines so verf***ten Dings wie dieser Garage hat man ja zum Glück immer ein Gesprächsthema!
Nach einer Viertelstunde des Wartens weiß ich, dass er heute in Urlaub fährt, verheiratet ist und er mit seinem Büro gerade umgezogen ist. Und dann lädt er mich zum Bier in die Kneipe nebenan ein, weil er - wie ich - des Wartens müde ist.
Als der Monteur endlich kommt, habe ich einen kleinen Schwips, aber die Wartezeit gut überbrückt. Und während ich dann mit dem endlich freigegebenen Auto nach Hause fuhr, stellte ich mir vor, wie er seine Gattin erzählt, dass er mit einer fremden Frau ein Bier trinken war.
Sein Name? Keine Ahnung! Ist doch auch egal!

Mittwoch, 25. Juli 2007

Ist ein Arzt hier?

Wie kann das sein?
Seit Tagen habe ich das Gefühl, meine Wadenmuskeln spielen verrückt. Es schmerzt irgendwie alles - keine Ahnung warum und woher. Die täglichen Runden mit Frau Schmitt fördern eine Ruhepause für die Beine natürlich nicht unbedingt, aber ich kann sie schlecht alleine spazieren schicken.
Vor zwei, drei Tagen kam mir dann die vermeintlich glorreiche Idee. Aus meiner aktiveren Zeit des Sports erinnerte ich mich daran, dass Magnesium Wunder wirkt gegen überanstrengte Muskeln, Krämpfe und dergleichen. Also täglich zwei Brausetabletten zu mir genommen.
Der Effekt: ein Gefühl in den Beinen wie uralter Muskelkater... Gibt´s doch nicht!!!
Oder doch? Kann Magnesium erst einmal das Gegenteil der erwünschten Linderung bewirken? Ach, Ahnung müsste man haben.

Vielleicht sind es auch einfach Alterserscheinungen. Allzu lange kann ich mich an meine 36 ja nicht mehr klammern. In vier Tagen ist es vorbei... Die Schmerzen vielleicht auch!

Hohe Mathematik contra dummes Brot

Bei Ebay ersteigerte ich Babyklamotten für eine Freundin. Zwei Auktionen mit je 4 Kleidungsstücken, die beide über den gleichen Verkäufer angeboten wurden. Da ich immer gleich nach Auktionsende bezahle - sofern die Kontodaten angegeben werden - habe ich ohne nachzufragen"frecherweise" nur 1x Porto für ein Päckchen gezahlt. Für mich eigentlich total logisch, Babysachen wiegen ja nun nicht die Welt und 8 Teile können ja prima als ein Päckchen versandt werden. Frau Verkäuferin aber war angepisst, wollte sie doch eigentlich statt meiner 4 Euro 10 satte 5 Euro 90 für den Versand beider Auktionen haben.

Ich habe ihr per Mail freundlich dargelegt, dass ich leider bezahlt habe, bevor ich Ihre Forderung gelesen habe, sie im Grunde ja aber keinen Verlust macht, weil die überwiesene Summe ja ausreichend ist. Es folgte eine längere Diskussion per Mail, von Verkäuferseite ohne jegliche Argumentation, warum man nun auf dem höheren Preis besteht - dafür in einem Ton, der nicht unbedingt wohlgesonnen klang.

Zu den Dingen, die ich nicht leiden kann zählt, wenn man etwas von mir fordert, dessen Sinn und Zweck ich nicht verstehe. Fehlende Argumente steigern meinen Trotz nur und so war ich kurz davor, eine Negativ-Bewertung zu riskieren und den ganzen Kauf rückgängig zu machen.

Zuvor aber lenkte die Dame aus Leipzig noch ein mit den Worten "Der Klügere gibt nach!"
Ja, liebe Frau, in diesem Fall ist es wirklich klüger, nachzugeben - könnte doch alles andere in mir den Anschein erwecken, dass sie sich an mir in Form von Versandkosten bereichern wollen..!

Eben war der Postbote da. Brachte einen dicken Briefumschlag, der als Warensendung mit EUR 1,65 frankiert war. Hallo???

Beim Auspacken stellte ich fest, dass nur die Klamotten von einer Auktion versandt wurden, ein Teil der Lieferung fehlt also noch. Es mag sein, dass der zweite Brief irgendwo hängen geblieben ist und möglicherweise erst morgen eintreffen wird. Darüber mag ich jetzt noch nicht spekulieren.

Worüber ich aber spekulieren möchte, ist die Intelligenz dieser Frau... Wie dämlich muss man sein, um zwei Auktionen an ein und dieselbe Adresse in zwei Teilstücken zu liefern? Und das ganze dann noch so offensichtlich billiger zu frankieren, dass der Käufer sich fragt, warum sie ursprünglich EUR 4,10 für ein Päckchen haben wollte?

Spannend bleibt es jedenfalls. Wird der zweite Brief morgen kommen? Oder ist der zuuuufällig auf dem Postweg verloren gegangen??? *grmpffff*


Dienstag, 24. Juli 2007

Blöd ist´s, ....

... wenn der geliebte Hund wieder mal zum Erdferkel mutiert und sich auf dem morgendlichen Spaziergang heimlich in altem, verwestem Fisch wälzt.
Noch blöder, wenn man eh knapp dran ist und zur ausgiebigen Reinigung keine Zeit bleibt. Es muss also das alte Handtuch herhalten, das im Auto liegt. Bringt natürlich nichts. Oder wenigstens nicht viel.
So richtig blöd ist, wenn dann das ganze Auto und auch meine Hände nach altem, verwestem Fisch stinken. Widerlich!!!!!
Am allerblödesten ist es aber, wenn Hund dann auch noch seinen anhänglichen Tag hat und alle 2 Minuten meint, mich anstupsen zu müssen, weil er bespielt oder wenigstens gekrault werden will. Bäääh!!!

Montag, 23. Juli 2007

Merry christmas everybody!


In diesem Jahr wird Weihnachten ausfallen.Da bin ich mir ganz sicher.
Nachdem nämlich Frau Schmitt dem Nikolaus zu Leibe gerückt ist, braucht er erst einmal eine Not-OP. Und neue Klamotten.
Tja, liebe Kinder, so grausam geht es zu auf der Welt...


Donnerstag, 19. Juli 2007

Pragmatiker

Aufgeschnappter Dialog heute morgen am Friesenplatz.
Ein Obdachloser sitzt auf (s)einer Bank, ein Passant kommt vorbei und grüßt.
"Fast schon zu warm die letzten Tage, was?!" sagt er.
"Nee", antwortet der Obdachlose, "das ist gut, dann muss ich weniger Bier trinken!"
Na also!

Mittwoch, 18. Juli 2007

Nachtragend

Noch einer?

"Weil Edard de Vere, der 17. Earl of Oxford, im 16. Jahrhundert in Gegenwart von Queen Elizabeth I. laut furzte, ging er vor Scham sieben Jahre ins Exil. Als er zurückkehrte, begrüßte ihn die Queen mit den Worten "Mylord, ich haben Ihren Furz nicht vergessen."

Ist das nett von ihr?
Hat der arme Mann nicht genug gebüßt?

Notstand

"Weibliche Frettchen sterben an Östrogenvergiftung, wenn sie läufig sind und nicht gedeckt werden."
So jedenfalls behauptet es die aktuelle NEON-Beilage "Unnützes Wissen".
Herrje, ich wäre schon zu Staub verfallen, wenn ich ein Frettchen wäre... Im Gegenzug kann ich aber bald erste Hochrechnungen zur wissenschaftlichen Untersuchung der Universität Entenhausen zum Thema "Wie lange hält frau ohne Sex aus?" beisteuern.
Oh Mann, will ich das wirklich ?????

Executive Fool?

Gestern morgen Anruf vom Chef: "Kannst Du bitte die Jalousien in meinem Büro runterlassen, damit es nicht so warm wird? Bin in einer halben Stunde da."

Heute morgen eine Mail (ja: Mail - jetzt verkehren wir schriftlich!) vom Chef: "Bitte mach das Fenster in meinem Büro zu. Komme gegen 11."

Hallo???? Als was bin ich hier angestellt?
In meiner Arbeitsplatzbeschreibung steht nix von Deppendiensten!
Ich bin nicht für das Wetter verantwortlich und auch nicht für die Raumtemperaturen. Wenn ich morgens ins Büro komme, muss ich auch erst mal selbst zusehen, dass ich durchlüfte und mich dann dem Wetter entsprechend einrichte. Gibt es eine Zulage für Sonderwünsche???
Und überhaupt - gibt es einen Fachbegriff für diese Idioten-Jobs???

Dienstag, 17. Juli 2007

Grüße aus Mallorca

[SMS vom ehemaligen Traummann]

"Hey B. Grüße aus Mallorca. Liege hier so nackt in meinem Hotel und blicke aufs Meer. Schade, dass Du jetzt nicht hier bist, Baby. Wann sehen wir uns denn mal?"

Es ist davon auszugehen, dass auf Mallorca entweder 46°C im Schatten herrschen und ein Sonnenschirm-Notstand herrscht oder dass Heineken eine verdorbene Ladung Bier auf die Balearen entsandt hat. Möglicherweise auch beides zusammen.
Ansonsten gibt es keine Erklärung für diese Worte.
Und sowas hab ich mal geliebt...

Oranje boven!

Vor einigen Tagen hat mir ein Mensch einen netten Gruß in meinem Gästebuch hinterlassen, der den gleichen (und nicht allzu häufigen) Nachnamen hat wie ich. Allerdings wohnt er in Holland und ist mit mir weder verwandt noch verschwägert. Zumindest glaube ich das.
Wim hat einfach seinen Nachnamen gegoogelt und ist auf meine Homepage gestoßen. Weil ich das so nett fand, habe ich per Mail gedankt und bin so mit ihm "ins Gespräch" gekommen.

Er scheint recht gewissenhaft Ahnenforschung zu betreiben und weiß soviel über die Geschichte seiner Familie - deren Namen ich zufällig (?) auch trage - dass ich schon fast neidisch werde!
Ich kann wenig dazu beitragen, um herauszufinden, ob vielleicht doch eine Verwandtschaft zwischen uns besteht. In meiner Familie gab es keine großen Geschichtenerzähler - weder mütterlicher- noch väterlicherseits kenne ich genaue Einzelheiten. Schade eigentlich!
Ich sollte bei meinem Dad nachbohren - irgendwann ist es zu spät und dann würde ich mich ärgern!
Übrigens hat Wim meine Mail-Adresse auch gleich seiner Tochter gegeben, die ungefähr in meinem Alter sein muss und mir ebenfalls einen lieben Gruß schickte. Hat mich sehr gefreut! Ich werde den beiden nun mal eine Antwort schicken!

Pflaume = Kirsche + Käse?

Der Kollege, der netterweise ein Stück Kuchen ausgab, tat dies mit den Worten "Leider gab es keinen Pflaumenkuchen, daher habe ich Kirsch- und Käsekuchen gekauft!"
Schön und gut. Aber ist das eine Alternative???
Lecker matschig gebackene, möglichst noch warme Pflaumen, die in netter Runde angeordnet auf einem Hefeteig-Bett liegen. Bedeckt von ein paar neckischen Streuseln mit einem Hauch Zimtgeschmack. Liebevoll mit einem Teelöffelchen Zucker parfümiert, bevor man sich diesem Genuss hingibt.

Dagegen ist Käsekuchen langweilig. Und Kirschen aus dem Glas...

Sommer-Flokati

Der heutige Tag schafft es nicht, den gestrigen temperaturmäßig zu überbieten.
Dafür ist er matschiger, schwüler. Die nackten Arme kleben auf dem Schreibtisch. Der Ventilator arbeitet unermüdlich daran, meine Bindehautentzündung zu forcieren. Und zu allem Überfluss rafft Frau S. es nicht, dass ich nicht auf Körperkontakt stehe bei solchen Temperaturen.
Zweimal habe ich ihr heute schon mit den Rollen des Bürostuhls Körperteile angefahren, die daraufhin offensichtlich geschmerzt haben. Jedenfalls hat sie laut aufgequietscht.
(Und bevor es zu Missverständnissen kommt: selbstverständlich waren dies dumme Unfälle und keine Absicht!!!!!!!!!!! Ich bin genervt, aber nicht gemein!)
Trotzdem meint sie konsequent, auf meinen Füßen liegen zu müssen.
Ich habe sie schon mehrfach weggeschoben, aber hartnäckig ist sie ja...